Der Fluß Spree
Vom Oberlausitzer Bergland bis zur Havel
Der Verlauf der Spree


Die Spree ist ein knapp 400 Kilometer langer linker Nebenfluss der Havel, ist aber länger als diese. Der Fluss entspringt im Oberlausitzer Bergland nahe der Grenze zu Tschechien aus drei Quellen: am Kottmar im Ortsteil Walddorf der Gemeinde Kottmar sowie in den Stadtteilen Ebersbach-Spreedorf und Neugersdorf der Stadt Ebersbach-Neugersdorf. Die Spree fließt durch die Bundesländer Sachsen, Brandenburg und Berlin.  Sie mündet in Spandau in die Havel.

Kontakt

spreenemo@gmail.com

 

Spruch des Monats (01/2021)

"Wenn nicht Meinung gegen Meinung offen gesagt wird, lässt sich die bessere nicht herausfinden."

 

© Herodot (* 490/480 v. Chr.; † um 430/420 v. Chr.) war ein antiker griechischer Geschichtsschreiber, Geograph und Völkerkundler.

Bild des Monats (01/2021)

Das Hotel Adlon Kempinski - 2020

Das Berliner Hotel Adlon Kempinski befindet sich unweit des Brandenburger Tors am Pariser Platz. Es wurde 1997 eröffnet und folgt der Tradition des 1907 eröffneten ursprünglichen Hotels Adlon, das 1945 ausbrannte und bis auf einen Seitenflügel abgerissen wurde, der bis 1984 stand.

Historisches Hotelmotto

„Adlon oblige“ – das Adlon verpflichtet

Musik-Link des Monats (01/2021)

Georgy Sviridov - "The Romance"
Georgy Sviridov - "The Romance"

Georgy Sviridov - "The Romance"

(* 16.12.1915 - † 6.01.1998) war ein sowjetischer und russischer neoromantischer Komponist. Er ist am bekanntesten für seine Chormusik, die stark vom traditionellen Gesang der russisch-orthodoxen Kirche beeinflusst ist, sowie für seine Orchesterwerke, die oft Elemente der russischen Kultur zelebrieren.