Der Fluß Spree
Vom Oberlausitzer Bergland bis zur Havel
Der Verlauf der Spree


Die Spree ist ein knapp 400 Kilometer langer linker Nebenfluss der Havel, ist aber länger als diese. Der Fluss entspringt im Oberlausitzer Bergland nahe der Grenze zu Tschechien aus drei Quellen: am Kottmar im Ortsteil Walddorf der Gemeinde Kottmar sowie in den Stadtteilen Ebersbach-Spreedorf und Neugersdorf der Stadt Ebersbach-Neugersdorf. Die Spree fließt durch die Bundesländer Sachsen, Brandenburg und Berlin.  Sie mündet in Spandau in die Havel.

Kontakt

spreenemo@gmail.com

 

Spruch des Monats (04/2021)

Die Erde ist unsere Mutter, sie nährt uns. Was wir in sie hineinlegen gibt sie uns zurück.

© Indianische Weisheit

Bild des Monats (04/2021)

Fürst Pückler Park Branitz in Cottbus

 Der Fürst-Pückler-Park Branitz ist ein von Fürst Hermann von Pückler-Muskau gestalteter Landschaftspark in Cottbus. Im Zentrum des Landschaftsgartens befindet sich Schloss Branitz, der Alterssitz Fürst Pücklers. Bekannteste Wahrzeichen des Parks sind die beiden Erdpyramiden – die Landpyramide sowie die Seepyramide, die letzte Ruhestätte von Fürst Pückler.

Fürst Pückler gestalteten auch den Park in Bad Muskau.

Musik-Link des Monats (04/2021)

Harald Juhnke - Was ich im Leben tat (My Way) 1999
Harald Juhnke - Was ich im Leben tat (My Way) 1999

Harald Juhnke - Was ich im Leben tat (My Way) 1999